Das normale und gewohnte Leben hat sich enorm verändert und weiterhin müssen wir mit verschärften Einschränkungen in verschiedenen Lebensbereichen zurechtkommen. So auch die Bewohner*innen in Seniorenheimen. Der Besuch von Angehörigen ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Alltags und in diesen unsicheren Zeiten nicht immer wie gewünscht zu realisieren. Um hier die Herzen ein klein wenig froh zu stimmen, rufen wir gemeinsam mit den beteiligten Einrichtungen zu dieser sinnstiftenden Aktion auf. Jeder, egal wie groß oder klein, kann uns bis zum 13.12.2021 einen Brief oder eine Postkarte mit ein paar netten Worten schicken. Vor Weihnachten werden diese dann gesammelt von uns an die Einrichtungen zum Verteilen an die Bewohner weitergeleitet.

Die Aktion „Ein Brief für dich!“ wird in Kooperation mit der Schulsozialarbeit der GRS+ in Irrel und Neuerburg und der mobilen Jugendarbeit der VG Südeifel, Carmen Basten & Holger Stodulka durchgeführt.

Die Briefe/Karten erhalten Senior*innen der Senioren- und Pflegeheime in der Region.

An unserer Schule wird unsere Schulsozialarbeiterin Frau Moutin die Aktion begleiten bzw. in einigen Klassen durchführen.

Die Briefe und Karten könnt ihr Frau Moutin abgeben, die sie an den Caritasverband weiterleitet oder ihr sendet die Briefe an:

Caritasverband Westeifel e.V.

Carmen Basten oder Holger Stodulka

Bodenheckstraße 1

54634 Bitburg

WIR FREUEN UNS AUF VIELE SCHÖNE KARTEN UND BRIEFE VON EUCH!

Schulsozialarbeit an der Franziskus Schule Irrel

Die Schulsozialarbeiterin Frau Moutin ist seit Schulöffnung wieder unter der Telefonnummer 06525 93480824  oder über die Email-Adresse karin.moutin@jugendhilfestationen.de erreichbar.




Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, seit 2007 unterstützt die Schulsozialarbeit die pädagogische Arbeit an der Franziskus Grund- und Realschule plus in Irrel. Das Angebot richtet sich an Schüler, Eltern und Lehrpersonen.

Das bietet Schulsozialarbeit:

Beratung (freiwillig und vertraulich) bei persönlichen und schulischen Problemen und Krisen

* Vermittlung an Fachberatungsstellen

* soziales Lernen mit Klassen oder Schülergruppen zur Verbesserung des Klassenklimas     (ProPP, Klassenrat)

* präventive Angebote in Klassen zu verschiedenen Themen (Medienkompetenz, Rauschmittel und Suchtverhalten)

* Projekte zu aktuellen Themen (Mobbing, etc.)

* Berufsorientierung (Vermittlung von Praktika oder Ausbildungsstellen)

* Mediation/Streitschlichtung und Konfliktlösung

* Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern

* Information über Freizeit- und Ferienangebote

Ihre Ansprechpartnerinnen in der Schulsozialarbeit sind:

 


 


Mein Name ist Karin Moutin, ich bin Dipl. Sozialpädagogin.

Seit 2011 an der Schule in Irrel tätig.




Ich bin angestellt bei den Ökumenischen Jugendhilfestationen gGmbH.

 

Erreichbarkeit der Schulsozialarbeit:

·        Montag bis Freitag von 8.00 bis 14.00 Uhr und nach Vereinbarung

·        Schüler haben in den Pausen die Gelegenheit Termine für ausführliche Gespräche zu vereinbaren

  

Kontakt zur Schulsozialarbeit:

·        telefonisch: 06525-934808-24 oder 06525-934808-0 (Sekretariat)

·        karin.moutin@jugendhilfestationen.de 

  

Büro der Schulsozialarbeit:

Franziskus GRSplus Irrel

Auf Omesen 13

54666 Irrel 

1. Stock Realschulgebäude, Zimmer 230

 Schulsozialarbeit bietet allen SchülerInnen jederzeit ein offenes Ohr und eine offene Tür!