Wo sich Indianer und Einhorn guten Morgen sagen

 

Wie man eine Woche vor Karneval so richtig Party macht, zeigten die Kinder der Grundschule Irrel bei ihrer diesjährigen Faschingsfeier.

In der vollbesetzten Aula saßen Indianer neben Einhörnern, Prinzessinnen neben Superhelden und Harry Potter neben einem Hai. Sogar Elvis Presley hatte seinen Weg nach Irrel gefunden. Doch lange hielt es die Gäste nicht auf ihren Stühlen. Lauthals wurden Karnevalslieder mitgesungen und natürlich auch die Auftritte der Klassen 1-4 beklatscht. Bei den abwechslungsreichen Darbietungen war für jeden Geschmack etwas dabei. Ob Mitmachlieder, lustige Sketche, mitreißende Tänze oder Musik mit Plastikflaschen, die geballte Vielfalt ließ dem Publikum keine Chance für Langeweile. Kein Wunder, dass der Saal ihre Mitschüler*innen mit „Fastnachtsraketen“ und Rufen nach ZU-GA-BE feierte. Natürlich durfte der schon fast traditionelle Lehrertanz nicht fehlen, der ebenfalls frenetisch bejubelt wurde.

Als die kleinen Karnevalisten zum Abschluss das „Fliegerlied“ anstimmten war jedem klar, dass diese Feier der beste Auftakt für die Winterferien und natürlich auch für die kommende Karnevalssaison war.


1  

 

 

Weihnachten unterm Sternenzelt in Irrel

 

Gemeinsam mit den Kindern der Franziskus Grundschule Irrel stimmte der bekannte Kinderliedermacher Reinhard Horn am Mittwoch, den 12.12.2018, am späten Nachmittag während eines einstündigen Konzerts im Rahmen seiner Weihnachts-Familien-Konzert-Tour alle Besucher in der Irreler Gemeindehalle, welche bis auf den letzten Platz besetzt war, stimmungsvoll auf die Weihnachtszeit ein.

Ein für dieses Konzert gebildeter hundertzwanzigköpfiger Kinderchor unter der Leitung von Kathrin Wiedenfeld und Claudia Thielgen übte seit den Herbstferien voller Motivation und Vorfreude Advents- und Weihnachtslieder aus der Feder von Reinhard Horn für diesen Tag. Mit großer Freude gingen die Kinder auf die Bühne und standen direkt neben „ihrem“ Künstler. Nach den ersten gemeinsamen Tönen schien die Aufregung und Nervosität wie weggeblasen. Die Mädchen und Jungen auf sowie vor der Bühne im Publikum ließen sich von Reinhard Horn in seinen Bann ziehen. Sie lachten, sangen, klatschen und bewegten sich begeistert zur Musik. Sowohl der Lichtertanz als auch der Gesangswettbewerb zwischen Kindern und Erwachsenen zu „Applaus für den Nikolaus“ machte ihnen großen Spaß. Die Freude und Ausgelassenheit der Kinder übertrug sich im Nu auf die Erwachsenen, die angesteckt davon ebenfalls mitsangen und Bewegungen nachahmten. Der Schneemann Rock ´n` Roll, bei dem Groß und Klein ausgelassen zur Musik tanzten, gehörte zu den Highlights an diesem Nachmittag. Neben temperamentvollen Stücken fanden aber auch ruhigere, besinnlichere und traditionelle Lieder großen Anklang. Die neunjährige Hannah sang gemeinsam mit Reinhard Horn mit glockenheller Stimme das Duett „Lieber, guter Weihnachtsmann“  und machte allen Erwachsenen bewusst, was doch Kinder schon alles können. Der Liedtext „Merry Christmas-Frohe Weihnacht“ wünscht ein Frohes Fest in sieben verschiedenen Sprachen. Der Weihnachtsgruß in vietnamesischer Sprache oder gar auf Kisuaheli klingt wie ein Zungenbrecher, wurde jedoch von den Kindern wie selbstverständlich und alltäglich ausgesprochen. Mit „Lichterkinder“ erinnerte Reinhard Horn an sein Engagement als Botschafter für die Kindernothilfe e.V. und lenkte den Blick der Kinder und Erwachsenen behutsam auf die große weite Welt, in der alle Kinder die gleichen Rechte und Ausgangsbedingungen haben sollten. Zum Abschluss wurde gemeinsam das Lied „Weihnachten unterm Sternenzelt“ gesungen. Nur eine Stunde mit dem Kinderchor, Reinhard Horn und seinem Team hat ausgereicht, um dem hektischen Alltag der Weihnachtsvorbereitungen zu entfliehen und ein Gefühl des Innehaltens, Genießens sowie der Festtagsvorfreude zu erleben.


 



Am Donnerstag Abend, den 22.11.2018, trafen sich rund 80 Viertklässler und ihre Eltern der eigenen und umliegenden Grundschulen in der Aula der Franziskus Grund- und Realschule plus Irrel. In einem kurzen Vortrag erläuterte ihnen der Schulleiter Herr von Bronewski die Möglichkeiten nach Klassenstufe vier und zeigte mögliche Bildungsverläufe auf. Darüber hinaus wurde die Orientierungsstufe als solche erklärt. In einem anschließenden Schulrundgang in kleinen Gruppen lernten die Grundschüler und deren Eltern die Klassen- sowie einzelne Fachräume der Sekundarstufe kennen. Im Rahmen von kleinen Mitmachprojekten in der Sporthalle, dem Musikraum, dem Computerraum, dem Naturwissenschaftsraum sowie dem Französischraum erlebten die Grundschüler kurze beispielhafte Unterrichtssequenzen der Orientierungsstufe und verloren dabei Unsicherheiten und Berührungsängste. Freude auf Klassenstufe fünf entwickelte sich zunehmend. Eltern kamen mit Lehrern und der Schulleitung ungezwungen ins Gespräch und zahlreiche Fragen wurden direkt beantwortet. 


Vorlesezeit in der Franziskus Grund- und Realschule plus Irrel

Unter dem Aktionsmotto „Wir lesen euch vor!“ rückten am Freitag, den 16.11.2018, am bundesweiten Vorlesetag, in der Franziskus Grundschule Irrel die Kinder in Leseräumen und –ecken eng zusammen und lauschten begeistert und gebannt den vorgelesenen Geschichten. Während einige Schüler gemeinsam mit dem Ortsbürgermeister Herrn Haas und dem kleinen Gespenst lustige Abenteuer erlebten oder mit dem Doktor mit dem weißen Fell die stabile Seitenlage übten, kämpften andere mit dem Polizisten für Gerechtigkeit oder lauschten den ersten Adventsgeschichten. Passend zum Buch der Feuerwehr wurde das Feuerwehrhaus mitsamt allen Autos besichtigt oder ähnlich wie im vorgelesenen Buch gemeinsam mit dem Naturwissenschaftslehrer experimentiert. In Gedanken wurden verschiedene Länder, Traumwelten und andere Planeten bereist sowie mit Tieren gesprochen. In vielen kleinen klassenübergreifenden Gruppen wurden verschiedenste Geschichten vorgelesen und passend zu diesen gemalt, gebastelt, gespielt, musiziert oder sich sportlich betätigt.

Engagiert und tatkräftig unterstützten und gestalteten die Vorlesezeit der Irreler Ortsbürgermeister Herr Haas sowie sein Beigeordneter Herr Dichter, die freiwillige Feuerwehr, die ortsansässige Polizei, der DRK-Ortsverein Holsthum, die LVM-Niederlassung, Mitarbeiter der Raiffeisenbankfiliale, Vorstandsmitglieder des schuleigenen Fördervereins, eine Vertreterin des Musikvereins, Freunde der Schuler, Erzieher im Anerkennungsjahr sowie FSJler, Klassensprecher innerhalb unserer Schülervertretung, die Streitschlichter-AG gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterinnen sowie Lehrkräfte des Primar- und Sekundarstufenbereichs. 

Vielen Dank dafür! Es war ein sehr schöner Vorlese-Tag!

 

 

 

 

Lesetag der Grundschule 2018


 

 Neuigkeiten aus der Grundschule:

Europäischer Tag der Sprachen

Wir machten mit!

Seit 2001 wird jedes Jahr am 26. September in der Europäischen Union der Tag der Sprachen gefeiert. Von den etwa 150 gesprochenen Sprachen der EU ist Deutsch die am meisten gesprochene Sprache, dicht gefolgt von Französisch und Englisch. Deshalb ist es unheimlich spannend, auch einmal andere Sprachen kennenzulernen.

Die Franziskusschule Irrel beteiligte sich in diesem Jahr an den Feierlichkeiten. Es wurden rund um den Tag der Sprachen in vielen Klassen Mitmachprojekte organisiert. Dabei ging es nicht nur um europäische Sprachen, die Schüler lernten ebenso etwas über Japanisch oder überlegten, wie man sich wohl ohne ein gesprochenes Wort verständigen kann. Bei der Gebärdensprache lernten sie, ihren eigenen Namen zu zeigen. Sie entdeckten, dass die Emojis der Handysprache einen realen Bezug haben.

Natürlich durften englische und französische Projekte nicht fehlen. Spannend war auch der Vergleich von American English und British English. Oder aber das Erlernen wichtiger Wörter wie „Ja, nein und danke“ in 24 verschiedenen Sprachen. Welche Flagge zu welcher Sprache zugeordnet werden kann, erforschten die Kleinsten. Ebenso trafen die Kinder auf die kleine Raupe Nimmersatt, den Elefanten Elmar und andere Tiere in verschiedenen Sprachen. Andere entdeckten das Leben in europäischen Hauptstädten, indem sie spielerisch eine Bustour durch London machten. Kulinarisch ging es im Projekt „fruit“ zu.

Alle teilnehmenden Schüler erlebten Fremdsprachen aus einem ganz anderen Blickwinkel und hatten dabei noch richtig viel Spaß.

Eröffnung der Spielgarage
Am 04.05. war es endlich soweit. Nach der zweiten Pause trafen wir uns mit unseren Lehrern auf dem Schulhof, um die neubestückte Spielgarage zu eröffnen. Die Aufregung war groß.
Angefeuert von den anderen Grundschüler schnitten Elias und Luis das Eröffnungsband zur Spielgarage durch.
Ab nun stehen die Spielsachen für die Pausen und den Nachmittag bereit.
Wir können es kaum erwarten, die Spielzeuge in den nächsten Pausen auszuprobieren.
Ein besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle dem Förderverein, der die Ausstattung der Garage mit den verschiedenen Spielsachen finanziell möglich gemacht hat.


1  

 

Vorlesezeit in der Franziskus Grund- und Realschule plus Irrel

Unter dem Aktionsmotto „Wir lesen euch vor!“ rückten am Freitag, den 24.11.2017, in der Franziskus Grundschule Irrel die Kinder in Leseräumen und –ecken eng zusammen und lauschten begeistert und gebannt den vorgelesenen Geschichten. Während einige Schüler gemeinsam mit dem Ortsbürgermeister Herr Haas Abenteuer im Tierreich erlebten oder mit dem Beigeordneten Herr Dichter den Schatz der Piraten suchten, gingen andere mit dem Polizisten auf Ganovenjagd oder lauschten den ersten Adventsgeschichten. Passend zum Buch der Feuerwehr wurde die Feuerwehruniform anprobiert oder ähnlich wie im vorgelesenen Buch gemeinsam mit dem Naturwissenschaftslehrer experimentiert. In Gedanken wurden verschiedene Länder, Traumwelten und andere Planeten bereist sowie mit Tieren gesprochen. In vielen kleinen klassenübergreifenden Gruppen wurden verschiedenste Geschichten vorgelesen und passend zu diesen gemalt, gebastelt, gespielt oder musiziert.

Engagiert und tatkräftig unterstützten und gestalteten die Vorlesezeit der Irreler Ortsbürgermeister Herr Haas und sein Beigeordneter Herr Dichter, die freiwillige Feuerwehr, die ortsansässige Polizei, die LVM-Niederlassung, Mitarbeiter der Raiffeisenbankfiliale und des örtlichen Schreibwarenladens, der Gewerbeverein Irrel, der Fördervereinsvorsitzende, die Kindertagesstätte Eisenach, eine Vertreterin des Musikvereins, FSJler, zahlreiche Klassensprecher innerhalb unserer Schülervertretung, die Streitschlichter-AG gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterin sowie Lehrkräfte des Primar- und Sekundarstufenbereichs. 

Vielen Dank dafür! Es war ein sehr schöner Vorlese-Tag!

Vorlesetag


 

 

 

Theaterfahrt ins Trifolion nach Echternach

 

Am 17.11.2017 war es wieder soweit. Wie jedes Jahr fuhren die Klassen 1-4 ins Trifolion nach Echternach. Dort wartete das Stück „Superhelden der Musik“ auf sie.

Es folgte ein kurzweiliges Programm über den Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart, präsentiert von Piano Woman,  Violin Blitz und Super Musik Girl.

Die Kinder  tauchten in die musikalische Welt des Komponisten ein und lauschten unter anderem dem Vogelhändler aus der „Zauberflöte“ oder Mozarts wohl bekanntester Komposition „Eine kleine Nachtmusik“.

Natürlich durfte bei einem Mitmachtheater das Mitmachen nicht fehlen. So wurde  gesungen, getanzt,  dirigiert, auf Sitzen gehüpft und zwei Zuschauer konnten sogar ihre Fähigkeiten in Tanz und Klavierspiel auf der Bühne zum Besten geben.

Besonders großen Anklang fand der Kanon „Bona nox! Bis a rechta Ox!“, welcher lauthals mitgesungen wurde und auch als gelungener Abschluss des Stückes diente.

 

 

 

Jahresabschlussfeier 2017


 

Kampagne Leselust in Rheinland- Pfalz: Tage des Lesens 2016

Die Franziskus Grundschule Irrel beteiligte sich mit einer eigenen Aktion an den Tagen des Lesens 2016


 

Auch 2016 verwandelten die Tage des Lesens ganz Rheinland- Pfalz in eine Leselandschaft. Vom 22. bis zum 25. November organisierten Schulen, Büchereien, Kindergärten und andere Träger mannigfaltige Aktionen rund um das Medium Buch.

Unter dem Aktionsmotto „Wir lesen euch vor!“ rückten am Freitag, den 25.11.2016, in der Franziskus Grundschule Irrel die Kinder in Leseräumen und –ecken eng zusammen und lauschten begeistert und gebannt den vorgelesenen Geschichten. Während einige Schüler gemeinsam mit dem Verbandsbürgermeister über die lustige Familie Herdmann lachten oder mit dem Ortsbürgermeister das Vamperl suchten, feierten andere mit Pippi Langstrumpf oder dem kleinen Drachen Kokosnuss Weihnachten. Passend zum Buch der Feuerwehr wurde die Feuerwehruniform anprobiert oder ein Fußballmatch passend zum Fußballbuch mit dem Sportlehrer ausgetragen. In Gedanken wurden verschiedene Länder bereist, verzauberte Wälder und magische Schulen besucht. In vielen kleinen Gruppen wurden verschiedene Geschichten vorgelesen und passend zu diesen gemalt, gebastelt, gespielt oder musiziert.

Engagiert und tatkräftig unterstützten und gestalteten die Vorlesezeit der Verbandsbürgermeister Herr Petry, der Irreler Ortsbürgermeister Herr Haas, die freiwillige Feuerwehr, die ortsansässige Polizei, die Provinzial- sowie LVM-Niederlassung, Mitarbeiter der Sparkassen sowie Raiffeisenbankfiliale, die Kindertagesstätte Eisenach, eine Vertreterin des Musikvereins, FSJler, die Schülersprecherin Anna, die Streitschlichter-AG sowie Lehrkräfte und Ganztagsmitarbeiter der Schule. 

Vielen Dank dafür! Es war ein sehr schöner Vorlese-Tag!

 

 

 

 

 

 

Ausflug ins Trifolion

Am Montag, den 21.11.16 fuhren wir gegen 9:30 Uhr nach Echternach ins Trifolion. Dort guckten wir uns „Eine Weihnachtsgeschichte“ nach Charles Dickes an.

Das Stück wurde von einem Klavier begleitet. Eine verkleidete Frau erzählte die Geschichte vom alten, geizigen Ebenezer Scrooge, der in London lebte. Sein ganzes Leben lang betrachtete er Liebe und Freundschaft, Großzügigkeit und Lebenslust als unnütz und Verschwendung. In der Weihnachtsnacht begegnete er drei Geistern, die ihm eine letzte Chance gaben, sein Leben zu verändern.

Wir Kinder begleiteten die Geschichte mit verschiedenen Geräuschen. Dadurch wurde sie lebhafter.

Mir hat das Theaterstück gut gefallen, weil der Mann am Ende gut war und die Geschichte glücklich endete.


  

Ben Heck, 4b


  

Bildergalerie