Liebe Eltern und Sorgeberechtigten,

seit nunmehr zwei Wochen halten wir an unserer Schule, wo ein Bedarf besteht, eine Notbetreuung aufrecht. Wir leisten damit einen entscheidenden Beitrag für unser Gemeinwesen zur Bewältigung der aktuellen Krise. 

Zur Aufrechthaltung des Gesundheitswesens und anderer systemrelevanter Bereiche sowie zur Unterstützung berufstätiger Alleinerziehender und anderer Sorgeberechtigter, die auf eine Betreuung angewiesen sind und keinerlei andere Betreuungslösung finden (Härtefälle), führt unsere Schule im Bedarfsfall auch während der Osterferien eine Notbetreuung durch.

Die Notbetreuung während der Osterferien ist ein dem Ausmaß der Corona-Krise geschuldetes singuläres Ereignis. Es handelt sich um eine schulische Veranstaltung, so dass der gesetzliche Unfallversicherungsschutz gegeben ist.

Die Fortsetzung der Notbetreuung in den Osterferien umfasst die regulären Osterferien, den beweglichen Ferientag sowie den schuleigenen Ausgleichstag im Anschluss an die regulären Osterferien (7 Arbeitstage zwischen dem 09.04.2020 und dem 21.04.2020). 

Um die Notbetreuung sicher zu stellen, müssen die Eltern unserer Schule den Betreuungsbedarf vor Beginn der Osterferien mitteilen.  Entweder telefonisch in der Zeit von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr oder per Mail an verwaltung@schule-irrel.de .

Wie es nach den Osterferien weitergehen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Die Schulleitung 


Elternbrief mit interessanten Tipps und Infos:

Die Schulsozialarbeiterin Frau Moutin ist weiterhin  - auch in den Osterferien - telefonisch erreichbar unter der Handynummer: 0151 23432778 

oder über die Email-Adresse: karin.moutin@jugendhilfestationen.de


Arbeitsmaterialien finden Sie entweder unter Grundschule und dann die jeweilige Klassenstufe anwählen

oder unter SEK I und dann die jeweilige Klassenstufe anklicken. 

Die Materialien werden ständig erweitert. Schauen Sie deshalb regelmäßig nach. 


Liebe Schülerinnen und Schüler, wenn ihr eure Aufgaben an die Lehrer schickt, denkt bitte daran euren Namen, die Klasse und das Fach in die E-Mail zu schreiben. Oft haben Lehrer unterschiedliche Fächer und viele Schüler, da soll doch alles auch richtig ankommen.  Bleibt gesund!


Liebe Eltern unserer zukünftigen Fünftklässler im Schuljahr 2020/2021

Ich bitte Sie höflichst darum, mir Ihre gültige E-Mail-Adresse an folgende Adresse zukommen zu lassen: gts@schule-irrel.de Bitte mit Vorname, Nachname und Grundschule Ihres Kindes.

Herzlichen Dank

Kerstin Zimmer-Mohr

(pädagogische Koordinatorin der GRS+Irrel)



Liebe Eltern,

die vorsorgliche Schließung der Schulen für den regulären Schulbetrieb bedeutet für viele von Ihnen,

dass Sie neben Ihrer beruflichen Tätigkeit die Betreuung der Kinder organisieren müssen. Die ADD

sieht für alle Schulen vor, dass eine Notfallbetreuung eingerichtet werden soll für Schülerinnen und

Schüler, deren Eltern eine private Betreuung nicht möglich ist. Im Folgenden möchte ich Sie darüber

informieren, unter welchen Voraussetzungen eine Notfallbetreuung an der GRS+ Irrel möglich ist.

 

Der Sinn der Schulschließungen, nämlich eine Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus zu

erreichen, würde völlig aufgehoben, wenn wir gezwungen wären, eine Vielzahl von Kindern zu

betreuen. Wir gehen auch davon aus, dass ein großer Teil unsere Schülerinnen und Schüler bereits ein Alter erreicht haben, in dem sie weitgehend selbstständig zu Hause die Arbeitsaufträge bearbeiten können, die ihnen über unsere Schulhomepage www.schule-irrel.de zur Verfügung gestellt werden. Sollten Sie dennoch die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen wollen, müssen

folgende Punkte beachtet werden:

 

·          Das Angebot einer Notfallbetreuung gilt nur für Eltern, denen es trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen ist, eine Kinderbetreuung privat zu organisieren. Da die Zahl der Plätze aufgrund der Vorgaben des Infektionsschutzes beschränkt ist, haben die Kinder von Eltern Vorrang, die in Berufen arbeiten, die für die Funktion des Gesundheitswesens oder des Gemeinwesens

unerlässlich sind (z.B. medizinische Berufe, Pflegeberufe, Polizei usw.).

·          Nicht betreut werden können Kinder mit erhöhtem Risiko (mit Vorerkrankungen, mit unterdrücktem Immunsystem, mit akuten Infekten).

·          Unsere Lehrkräfte stehen genau so wie Sie vor dem Problem, Ihre Kinderbetreuung organisieren zu müssen. Da wir viele Lehrkräfte mit kleinen Kindern haben und auch einige ältere Lehrkräfte, die aus Fürsorgegründen während der Schulschließung nicht im Gebäude anwesend sein dürfen, ist unsere Personalstärke vor Ort deutlich eingeschränkt. Daher können wir eine Notfallbetreuung nur von 8 bis 13.00 Uhr anbieten.

·          In der Notfallbetreuung findet kein Unterricht und auch keine Nachhilfe statt. Die Kinder können die Aufgaben, die ihnen über die Klassenleitungen zugegangen sind, bearbeiten, müssen diese aber von zu Hause mitbringen und alleine bearbeiten.

·          Die Zahl der Kinder in einem Klassenraum ist stark beschränkt und darf selbst im größten

Klassenraum 10 nicht überschreiten. Sie müssen mind. 2 Meter Abstand untereinander haben

und auf jede Form von Kontakt untereinander verzichten. Bei Nicht-Beachtung der Regeln

werden die Kinder nach Hause geschickt bzw. müssen in der Schule abgeholt werden.

Auch die Lehrkraft muss einen Mindestabstand einhalten, d.h. die im Unterricht übliche

Erklärung am Arbeitsplatz des Kindes ist nicht bzw. nur sehr eingeschränkt möglich.

Die Vorgaben zur häufigen Desinfizierung der Klassenräume, Türgriffe, sanitären Anlagen usw. können wir nicht erfüllen, da uns die notwendigen medizinischen Desinfektionsmittel für

Flächen ebenso fehlen wie das dafür erforderliche geschulte Personal. Wir können daher nicht

ausschließen, dass sich Ihr Kind während der Betreuung an der GRS+Irrel trotz aller Vorsichtsmaßnahmen mit dem Coronavirus infiziert. Daher müssen Sie uns eine unterschriebene Erklärung vorlegen, dass Sie sich dieses Risikos bewusst sind. Sie finden ein entsprechendes Formular auf unserer Homepage bzw. im Schulsekretariat.

·        Die Schule wird nur um 8.00 Uhr und um 13.00 Uhr für wenige Minuten am Haupteingang geöffnet, damit die Kinder die Schule betreten oder verlassen können. Während der übrigen Zeit bleibt das Schulgebäude verschlossen.

·        Der Pausenverkauf ist geschlossen. Die Kinder müssen Verpflegung von zu Hause mitbringen.

·        Das Sekretariat ist vormittags zwischen 7.30 Uhr und 12.30 Uhr telefonisch erreichbar.

·        Bitte teilen Sie uns spätestens am Vortag bis 12 Uhr per E-Mail über verwaltung@schule-irrel.de mit, ob Ihr Kind am nächsten Tag zur GRS+Irrel kommen wird, damit wir den Einsatz des Personals planen können.

 

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und hoffe, dass Sie und Ihre Familien diese außergewöhnliche

Krisenzeit unbeschadet überstehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

C. von Bronewski



Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Auch Rheinland-Pfalz wird seine Schulen und Kitas von Montag an schließen. Demnach werden die Einrichtungen geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Folgende Vorgehensweisen haben sich in Fällen kurzfristiger Schulschließungen bewährt: 

Zur Kompensation des Unterrichtsausfalls im Falle einer Schulschließung ist auf vorhandene Strukturen zur Weitergabe von Übungsmaterial zurückzugreifen. Das Lehrpersonal wird u.a. über die schuleigene Website mit allen Schülerinnen und Schüler kommunizieren und ein entsprechendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung stellen. Daher informieren Sie sich regelmäßig über dieses Angebot.

Da möglicherweise Rückfragen bezüglich einer Leistungsbewertung erfolgen, können wir Sie dahingehend beruhigen, dass Leistungsfeststellungen nicht nur über Klassenarbeiten erfolgen müssen, sondern hierfür auch andere Formate (wie z. B. Referate, Präsentationen oder Ähnliches) möglich sind. Wir garantieren, dass Schülerinnen und Schülern durch den Unterrichtsausfall aufgrund der Schulschließung keinerlei Nachteile in Bezug auf deren Benotung entstehen. 

Lehrkräfte und Schulleitung werden am Montag ihren Dienst an der Schule leisten müssen.

Auch die Schulleitung wird Sie weiterhin regelmäßig über die Schulhomepage mit den wichtigsten Informationen versorgen.

die Schulleitung




Für die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern haben wir uns einen besonderen Service einfallen lassen.


Wenn Sie sich in dem kleinen Anmeldefeld mit Name und E-Mailadresse eintragen, senden wir Ihnen eine E-Mail, wenn schnelle Benachrichtigung wichtig ist. (Z.B. bei unerwartetem Schulausfall, Busproblemen oder wichtigen Veranstaltungen.) Selbstverständlich wird Ihre E-Mailadresse nicht an Dritte weitergegeben. Siehe auch Datenschutzerklärung.

 Aktuelle Informationen zum Stand der Umbaumaßnahme finden Sie ab sofort hier. 

Wie kommt der Strom ins Haus? Projekt in Klassenstufe 3

Impressionen unseres Schnuppertages:


 

 Im Trierischen Volksfreund vom 24.09.2019: